UEFA plant neue Superliga…..super?

UEFA Superliga

Wie heute bekannt wurde, prüft die UEFA zur Zeit die Einführung einer sogenannten Superliga, welche von der Bedeutung her gesehen noch über der Champions League stehen soll. Was heißt das genau?
In ihr sollen laut dem europäischen Fußballverband nur die besten Clubs antreten dürfen. Gemeint sind damit Vereine wie der FC Barcelona, Real Madrid, Paris Saint-Germain, die englischen Teams Manchester United und Manchester City, sowie der FC Bayern München.
Faktoren wie die Attraktivität der Vereine, sowie deren Bedeutung im Marketingsektor, sollen neben der Platzierung in der Liga eine Rolle bei der Vergabe eines Startplatzes spielen.
Der UEFA zufolge also „eine Luxusliga mit selektiverer sportlicher Qualifikation und dadurch höherer Attraktivität sowie gesteigertem Vermarktungspotenzial”.
Die Einnahmen für die teilnehmenden Clubs sollen sich dabei im Vergleich zur Champions League mindestens verdoppeln.

Was für den ein oder anderen auf den ersten Blick möglicherweise nach der Hoffnung auf mehr Spitzenfußball im Abendprogramm klingt, hat bei näherer Betrachtung allerdings einen faden Beigeschmack.
Zum einen würden die co-existierenden Wettbewerbe der Champions League und speziell die Europe League qualitativ und vom Ansehen betrachtet stark abgeschwächt werden. Speziell letztere, seit jeher als Verliererpokal tituliert, würde als Becken für Clubs dienen, welche mit ihren B-Kadern die Spiele bestreiten, da die eigene Meisterschaft von deutlich höherer Priorität ist.
Wer sich vergangene Woche die Partie zwischen Borussia Dortmund und den Tottenham Hotspurs angesehen hat, der weiß, was damit gemeint ist.
Der zweite Punkt ist der, dass durch die Mehreinnahmen der Spitzenclubs in der Superliga das wirtschaftliche und qualitative Spalier, welches die umsatzstärksten Vereine wie etwa den FC Bayern München schon jetzt um Welten von dem Rest der Liga trennt, noch größer werden würde. Ein Fußballwunder, wie wir es zur Zeit in England durch Leicester City erleben, würde dann noch unwahrscheinlicher werden und die Spitzenteams könnten den Sekt schon kalt stellen, bevor der erste Spieltag der Meisterschaft überhaupt angefangen hat.

Als Gegenargument könnte man natürlich behaupten, dass durch mehr europäische Wettbewerbe auch mehr Teams pro Liga an diesen teilnehmen dürften, welche dann wiederum ebenfalls mehr Gelder bekommen würden.
Dies ist zwar einerseits korrekt, andererseits würde es auf kurz oder lang dazu führen, dass wir in den Ligen eine Drei-Klassengesellschaft vorfinden. Ganz oben das Team bzw. je nach Liga die Teams aus der Superliga, dann die Teams aus Champions-League und Europe League und abgeschlagen auf den mittleren und hinteren Plätzen die Teams, die ohne die Mehreinnahmen aus den europäischen Wettbewerben und den damit verbundenen TV-Geldern etc. auskommen müssen.
Einzig und allein den Vorteil, dass sich finanzstarke Ligen, allen voran die englische Premiere League, nicht weiter von bspw. der Bundesliga absetzen und es zu Leerverkäufen der Topspieler kommt, könnte mithilfe der Mehreinnahmen entgegengewirkt werden. Allerdings würde dies, wie oben beschrieben, nur den Topteams wirklich weiterhelfen.

Was haltet ihr von der Einführung einer Superliga? Lasst es mich in den Kommentaren wissen.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *